„Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat“
(1 kor, 2:9)

Eine brasilianische Sopranistin, eine Taiwanesin am Klavier, eine Violinistin aus Aserbaidschan, eine Ägypterin an der Flöte, eine Perkussionistin aus Japan und deutsch-portugiesische Cellistinnen: Für Daniela Vega und das Ensemble Sans Frontières existieren keine Grenzen.  Im Sinne der menschlichen Freiheit umweben sie die Welt in einer musikalischen Ästhetik der Transzendenz, indem sie Musikinterpretationen spielen, welche in einer Leichtigkeit über das Menschliche hinausschreiten und die Aufhebung der von Menschen gelegten Grenzen herbeiführen.

In klassischer Musik bei u.a. Mitsuko Shirai, Hartmut Höll, Albrecht Breuninger, Stefan Popov und Heinz Holliger ausgebildet, musizieren die hochqualifizierten Solistinnen unter der ästhetischen Leitung von Prof. Enno-Ilka Uhde. Das musikalische Genre reicht in einem um die Welt führendes Repertoire von der europäischen Klassik zum chinesischen Volkslied bis in die lateinamerikanische Moderne. Das von der Pianistin Hsu-Chen Su musikalisch geleitete und von Industrial I Theater produzierte Ensemble zieht das Publikum mit Werken von Franz Schubert, Sergei Rachmaninoff, John Jacob Niles, Luciano Berio bis Edith Piaf in seinen Bann. Als internationale Musikerinnen bilden Daniela Vega und das Ensemble Sans Frontières ein bezauberndes Bündnis, welches die Schönheit, Weiblichkeit und Leidenschaft in der Musik über die Meere und Ozeane hinaus in die Welt trägt und verbindet.

Kontakt

Büro Karlsruhe
Cordula Münchmeyer
Friedenstraße 7
76133 Karlsruhe

Tel: +49 (0)721-160396510
Email: muenchmeyer@industrialtheater.de

Daniela Vega

(v.l.n.r.) Mara Lobo – Cello (Portugal), Hsu-Chen Su – Klavier (Taiwan), Farida Rustamova – Geige (Aserbaijan), Daniela Vega – Gesang (Brasilien), Eri Hasemi – Perkussion (Japan), Doaa Saber – Flöte (Ägypten), Nina Cromm – Cello (Deutschland).